Aktuelles

Am 01. Mai 2011 haben wir ein besonderes Bauwerk unserer Firma übergeben, einen Aussichtsturm in der Döberitzer Heide.

Inge Sielmann, Witwe des berühmten Naturfilmers Heinz Sielmann, eröffnete bei strahlendem Sonnenschein auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz 10 km entfernt von Berlin auf dem Finkenberg diesen neuen Aussichtsturm.



Die 13 Meter hohe Stahlkonstruktion wurde auf einem früheren Bunker errichtet, der mit einigen Tonnen Beton stabilisiert werden musste. Der Aussichtsturm besteht aus einer Rohrsäule, an der sich eine  Spindeltreppe zur Aussichtsplattform wendelt. Einzelne Bauteile der Turmkonstruktion sind in den Logo-Farben der Sielmann-Stiftung farbbeschichtet. Die Turmspitze ziert eine Wetterfahne aus Edelstahl mit dem Sielmann-Logo. Insgesamt wurden 6, 5 Tonnen Stahl in ca. 1.000 Arbeitsstunden für die Turmkonstruktion verbaut. Wer die 53 Stufen der Wendeltreppe emporsteigt, hat bei klarem Wetter einen Panoramablick über die Skyline Berlins und das Havelland.



Zu erreichen ist der Turm auf dem Finkenberg am besten über neu ausgewiesene Wanderwege, die von den Potsdamer Ortsteilen Krampnitz und Groß Glienicke oder dem Dallgow-Döberitzer Ortsteil Seeburg in die Heidelandschaft führen.

Startpunkte sind Seeburg, Groß Glienicke, Krampnitz (Landesstraße 20, Buslinie 639) und Elstal (Bundesstraße 5, RE 2).

Die Döberitzer Heide ist eines von drei Naturschutzprojekten der Sielmann-Stiftung in Brandenburg und mit einer Fläche von 3.400 Hektar auch das größte. Das mehr als 100 Jahre lang militärisch genutzte und munitionsbelastete Areal ist inzwischen über ein 55 Kilometer langes Wanderwegenetz erschlossen.